Nachlese

Am vergangenen Freitag fand die Hauptversammlung des Männerchors in der Zipfelbachhalle statt. Nach der musikalischen Begrüßung durch den Chor mit Vizechorleiter Otto Denzinger eröffnete der Erste Vorsitzende Roland Braun mit einem Grußwort die Versammlung. Dem stillen Gedenken für die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Ernst Fischer, Herbert Rieker und Wolfgang Schnös folgte der stichwortartige Rückblick auf das Jahr 2012. Besonders erwähnte dabei Roland Braun das gelungene Frühjahrskonzert im März, den 5-tägigen Jahresausflug nach Ostfriesland und die Teilnahme an einem Konzert in Birkmannsweiler im Oktober. Schriftführer Jürgen Leinbach ließ in seinem umfangreichen Protokollbericht die vielseitigen Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr noch einmal im Detail lebendig werden. Chorleiterin Theresia Müller, die an diesem Abend verhindert war, lobte in einem kurzen schriftlichen Grußwort, welches von Lutz Waalkens verlesen wurde, ihre Sänger und verwies dabei auf das bevorstehende Frühjahrskonzert als besonderes Highlight des Männerchors. Der Kassenbericht zeigte, dass die Kassenführung von Gerold Neu durch Sorgfalt und Genauigkeit geprägt wird. Nachdem Helmut Fischer als einer der beiden Kassenprüfer eine einwandfreie Buchführung und ein lückenloses Belegwesen bescheinigte, beantragte Werner Gienger die Entlastung der Vorstandschaft, die von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. Anschließend wurde das Jahresprogramm 2013 von Roland Braun vorgestellt. Wichtige musikalische Ereignisse werden das Frühjahrskonzert am 13. April in der Zipfelbachhalle und die Chorverbandstage im Chorverband Karl Pfaff vom 20.-28. April bilden. Das erste dieser Verbandskonzerte (Junge Chöre - „Traumreise“) wird am 20. April in der Limburghalle Weilheim stattfinden. Unter „Verschiedenes“ wurde von Wilhelm Braun angesprochen, dass eine Werbung für neue Sänger absolut notwendig ist – Otto Denzinger appellierte in diesem Zusammenhang an alle Anwesende, im Freundes-, Nachbar- und Bekanntenkreis mögliche Personen persönlich anzusprechen und so neue Sänger anzuwerben. Im Ausblick auf das Jahr 2014 votierte bei einem weiteren Punkt „Verschiedenes“ in einer unverbindlichen Abstimmung eine knappe Mehrheit für einen 4-tägigen Jahresausflug nach Dresden und die sächsische Schweiz anstelle von 3 Tagen in die fränkische Schweiz.